Die Anzahl der Bürger mit Migrationshintergrund in unserer Region nimmt zu. Parallel beobachten wir, dass in den letzten Jahren Armut und Not immer mehr Familien erreicht. So kommt es zur Bildung von Parallelgesellschaften. Eine Integration findet kaum statt.

Soziale und kulturelle Spannungen wirken sich häufig auch negativ auf die Entwicklung der Kinder aus. Ihre Bildungschancen verringern sich und ihre Integration in die Gesellschaft wird behindert.

Aufgrund unserer christlichen Werte und Überzeugungen haben wir uns zum Ziel gesetzt, in dieser Situation für einzelne Kinder und damit deren Familien ein „Lichtblick“ zu sein.

Wenn es uns gelingt, den Kindern Unterstützung zu geben, sich in Schule und sozialem Umfeld besser zu behaupten, steigen ihre Chancen, dass auch ihr weiterer Lebensweg gut verläuft. Dazu möchten wir einen sozial-diakonischen Beitrag mit der „Lichtblick“-Arbeit leisten.

 

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Zum Seitenanfang